LSV Deutschland und seine Landesverbände gehen juristisch gegen diffamierende Behauptungen vor.

Seit der Ausstrahlung der NDR-Sendung „NDR Hallo Niedersachsen“ am 7. Februar 2024 wurden schwerwiegende Anschuldigungen gegen die Landwirtschaft und einzelne Vertreter der Landwirte erhoben. In der Sendung kam es zu einem Beitrag mit der Agrarsoziologin Frau Janna Luisa Pieper, Mitarbeiterin der Georg-August-Universität Göttingen, in dem sie behauptet, dass der LSV Deutschland e.V. und seine angeschlossenen […]

4. Juni – Internationale Bauerndemonstration – Brüssel: Wählen Sie sie ab!

Das erste Treffen der Bauernorganisationen Farmers Defence Force – FDF (Niederlande), Instytut Gospodarki Rolnej – IGR (Polen) und Landwirtschafft verbindet Deutschland e.V. – LsV (Deutschland) zur Organisation einer internationalen Bauerndemonstration in Brüssel am 4. Juni 2024. fand am 29. Januar dieses Jahr statt. Wir haben bereits Zehntausende Landwirte mobilisiert: IGR – 70.000, FDF – 50.000, […]

Werner für Wertschöpfung – LSV Deutschland und FREIE BAUERN starten Staffelfahrt für Umsteuern in der Agrarpolitik Veröffentlicht: 26. Januar 2024

LSV Deutschland und FREIE BAUERN haben ihre Auffassung bekräftigt, dass die von der Bundesregierung geplante Steuererhöhung auf Agrardiesel nicht beschlossen werden darf, so lange die landwirtschaftlichen Betriebe die daraus unmittelbar resultierenden Einkommensverluste nicht durch eine höhere Wertschöpfung ausgleichen können. Unter dem Motto „Werner für Wertschöpfung“ bricht daher am Sonnabend der Milchviehhalter Werner Koslowski aus dem […]

AGRARPAKET – Lösungen für die Zukunft der bäuerlichen Landwirtschaft in Deutschland

Um den Fortbestand einer vielfältigen und resilienten bäuerlichen Landwirtschaft in Deutschland zu sichern setzt sich LSV Deutschland für die kurzfristige Umsetzung der folgenden politischen Maßnahmen ein: Entwicklung und Einführung eines eigenständigen Agrardiesels (ähnlich dem existierenden Hafendiesel), parallel zur Abschmelzung der Agrardiesel-Steuerrückerstattung, sowie Förderung und Steuerbefreiung künftiger alternativer Kraftstoffe (Bio, Synthetik). Wiedereinführung der 2022 ausgelaufenen Gewinnglättung […]

Agrardieselverhandlungen

Berlin – Offensichtlich gibt es keine Bewegung der Bundesregierung mehr zum Thema Agrardiesel, man hält am Kabinettsbeschluss fest.   LSV Deutschland ist daher bereits am vergangenen Montag der Bitte der Fraktionsspitzen gefolgt und hat einen 5-Punkte-Plan zur Zukunft der Landwirtschaft vorgelegt. Darin enthalten, die aus unserer Sicht nötigen Maßnahmen zur Stärkung der landwirtschaftliche Betriebe (keine […]

Bauern wollen keinen Soli … und auch keine Subventionen!

Am 15. Januar 2024, im Kontext unserer Proteste, machte Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir den Vorschlag eines Bauern-Soli. Der soll die Landwirte dabei unterstützen, ihre Ställe tierfreundlicher zu gestalten. Diesen Vorschlag lehnen wir nachdrücklich ab, auch wenn er Tierwohlabgabe oder Tierwohl-Cent heißt! Hagen Stark, Vorstand LSV Deutschland e.V.: „Die Bauern protestieren gegen eine Steuererhöhung und als Reaktion […]

Presseerklärung: Bauernprotest gegen gefährliche Kürzungen im Agrarbereich

Struxdorf – In ganz Deutschland formiert sich Widerstand gegen die jüngsten Ankündigungen der Bundesregierung im Rahmen der Haushaltskonsolidierung, die den Agrarbereich übermäßig stark treffen sollen. Die Bauernproteste sind unausweichlich, da die Landwirte sich nicht länger für eine kurzsichtige Politik opfern lassen. Die Bauernvertretung Landwirtschaft verbindet Deutschland (LSV Deutschland) ruft zu entschiedenen Protesten auf, um gegen […]

Positionspapier zur Agrardieselbeihilfe​

Im Jahr 2001 ersetzte das aktuelle Agrardieselgesetz die frühere Gasölverbilligung gemäß dem Landwirtschafts-Gasölverwendungsgesetz von 1967. Durch die teilweise Rückvergütung der Energiesteuer strebt diese Gesetzgebung an, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Land- und Forstwirtschaft im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten zu erhalten. Die rechtliche Grundlage bildet das Energiesteuergesetz, insbesondere § 57, der Steuerentlastung für Betriebe der Land- und […]

Diskussion: Ausstieg aus der GAP

Einleitung: Die Gemeinsame Agrarpolitik in ihrer jetzigen Form hat sich überholt. Die kommenden Förderperioden leiten das Ende einer flächenbezogenen Agrarförderung ein. An deren Stelle muss ein Zukunftsmodell treten, dass den Faktor Arbeit in den Mittelpunkt stellt! Die zukünftigen Ziele der Europäischen Union sind neben der Klimaneutralität bis 2045, der Biodiversitätsschutz und über allem die 17 Nachhaltigkeitsziele.

Wir halten dagegen:

Nahrungsmittelproduktion und Ernährungssicherheit ist unsere Priorität und ureigenste Aufgabe. Daher fordern wir auch das Staatsziel Ernährungssicherung aus heimischer Produktion! Die Gestaltung der Marktrahmenbedingungen ist Aufgabe der Politik. Auch die Verwendung der EU-Agrarmittel muss zielgerichtet erfolgen. Ohne eine zuverlässige Versorgung mit sicheren Lebensmitteln ist der soziale Frieden gefährdet und damit alle darüber hinaus gehenden Vorhaben nicht gesellschaftlich tragfähig. Unsere Aufgabe ist es, Nahrungsmittel zu produzieren. Die Aufgabe der politischen Entscheidungsträger ist es, uns dies zu ermöglichen!

Alle anderen Aufgaben sind nachrangig und können wie folgt gestaltet werden: …………….