1. Oktober 2022

PM Aktionstag 31.08.2022

Hier der Link zur Pressemitteilung: 2208 PM Aktionstag 31.08.
#Bauernproteste: Gemeinsam für die Zukunft!
Zurück zur Ernährungssicherheit – ein bundesweiter Aktionstag am 31. August 2022

Liebe Vertreterinnen und Vertreter der Presse! Bitte vermeiden Sie fairerweise die Formulierung, wir würden GEGEN etwas protestieren und machen Sie sich die Mühe, unsere Ausführungen zu lesen, für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und bedanken uns im Voraus für eine faire Berichterstattung!

Ausschlaggebend für den bundesweiten Aktionstag  ist ein Vorschlag der Europäischen Kommission zur „nachhaltigen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln“, der ein Komplettverbot von Pflanzenschutzmitteln in Schutzzonen vorsieht. Ebenso ist ein Reduktionsziel der Pflanzenschutzmittel um 50% bis 2030 in Planung. Diese zwei Punkte, zusammen mit weiteren völlig praxisfernen Regelungen des Verordnungsvorschlags, lehnen wir als nicht durchführbar ab.

Beispiel NRW: Hier liegen ca. 80% der landwirtschaftlich genutzten Flächen in Schutzgebieten, die dann nicht mehr bewirtschaftet werden könnten!

Weinanbaugebiete, aber auch Obst- und Gemüsebetriebe sind großflächig betroffen. Auch Biobetriebe müssten ihre Produktion einstellen, weil einfach keine wirtschaftliche Produktion mehr möglich ist.

Im Fall der Umsetzung würden also in Deutschland tausende Familienbetriebe ihre Existenzgrundlage verlieren – und alle Menschen ihre sichere Versorgungsgrundlage mit Lebensmitteln aus heimischer Produktion! Die Folge: Hunger ODER Abhängigkeit von Importen!

Die deutschen Landwirte stehen zu ihrem Versorgungsauftrag und möchten der Bevölkerung auch in Zukunft gesunde und umweltverträgliche, heimische Lebensmittel zu vernünftigen Preisen anbieten können. Mit diesem Vorschlag der EU-Kommission sehen wir aber die Selbstversorgungssicherheit Deutschlands und die Existenz von vielen 1000 Familienbetrieben gefährdet. Bei Umsetzung der Vorschläge müssen wir davon ausgehen, dass eine Verlagerung der Produktion ins unkontrollierbare Ausland erfolgen wird. Damit wäre weder der Flora, Fauna noch

Daher demonstrieren wir FÜR:

  • die nachhaltige Verwendung von Pflanzenschutzmitteln
  •  eine faire, sach- und fachgerechte Landwirtschaftspolitik
  • einen echten Verbraucherschutz der nicht bei Importen aufhört
  • Erhalt und Stabilisierung der Versorgungssicherheit
  • den Erhalt unserer Familienbetriebe
  • mehr PlanungssicherheitWas machen wir heute schon:Deutsche Landwirte, Winzer oder Obstbauern, ob ökologisch oder konventionell, arbeiten heute schon unter den höchsten Standards weltweit und erfüllen weitreichende Vorschriften. Sie passen sich aus eigenem Antrieb und aus Verantwortung gegenüber ihrer Natur und Umwelt neuen Bedingungen an und arbeiten ständig an ihrem ökologischen Fußabdruck!

    Daher laden wir die Presse, die Gesellschaft sowie die Politik ein – redet mit uns! Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Kontakt!

Veranstaltungsorte und Ansprechpartner:

LSV Rheinland-Pfalz: Mainz, Marktplatz ab 8.00 Uhr (Thilo Ruzycki, 0173-6807361)

LSV Brandenburg: Potsdam, Am Alten Markt 1 vor dem Landtag, ab 7.30 Uhr (Peter Schollbach, 0171 – 6033983)

LSV Bayern: Würzburg, ab 10.00 Uhr (Andreas Bertele, 0160 – 5345473)

LSV Baden-Württemberg: Stuttgart, Kernerstraße, ab 11.00 Uhr (Marc Berger, 0174 – 1639494)

LSV Niedersachsen+ Bremen: Hannover, Dirk Koslowski (0174 – 9475386)

LSV Sachsen: Dresden, Robert Erdmann (0162 – 9004416)

LSV Sachsen-Anhalt: Katrin Kraft (0174 – 7042338)

LSV Schleswig-Holstein+Hamburg: Uta v. Schmidt-Kühl (0173 – 8762469)

LSV Mecklenburg-Vorpommern: Rüdiger Schulz (0172 – 4104534)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.